Der Küstenstreifen des heutigen Liberia wurde in der Mitte des 15. Jahrhunderts von Portugiesen entdeckt und später in Europa unter dem Namen »Pfefferküste« bekannt. Europäische Handelsniederlassungen konnten sich jedoch aufgrund des Widerstandes der Küstenbevölkerung nicht etablieren. Ab 1822 siedelte die American Colonization Society (ACS) freigelassene Sklaven an der Küste an und gründete eine amerikanische Kolonie, später weitere Siedlungen, die sich Mitte der 1840er-Jahre zusammenschlossen. Die Amerikoliberianer (um 1865 etwa 18 000) kolonisierten gegen den heftigen Widerstand der autochthonen Bevölkerung (Afroliberianer) das

(80 von 1235 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/liberia/geschichte