Kulturkampf, auf R. Virchows antikirchlichen Wahlaufruf vom 18. 1. 1873 zurückgehende Bezeichnung für eine Vielzahl von Auseinandersetzungen mit der katholischen Kirche in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in zahlreichen europäischen Staaten; der Kulturkampf war ein Konflikt zwischen der Staatsmacht in den neuen Nationalstaaten und den historischen Rechten der katholischen Kirche, zwischen Liberalismus und Katholizismus sowie zwischen Protestantismus und Katholizismus; zuweilen trug er auch die Züge eines ethnischen Konflikts (v. a. in den polnischen Gebieten Preußens). Die Auseinandersetzungen betrafen v. a. die Stellung der Kirche

(80 von 587 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kulturkampf. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kulturkampf