Protestantismus der, -, Bezeichnung für die Gesamtheit der aus der Reformation hervorgegangenen organisierten christlichen Kirchen und Gemeinschaften sowie für das ihnen entsprechende und zugrunde liegende theologische Selbstverständnis. Im weiteren Sinn wird der Begriff »Protestantismus« auf die kulturelle, soziale und wirtschaftliche Lebensgestaltung der von der Reformation geprägten Länder angewandt.

Entstehung: Der ursprünglich politische Begriff leitet sich ab von der feierlichen Protestation von Speyer (19. 4. 1529). Als Bezeichnung für eine spezifische Form des konfessionellen Christentums, das sich in eigenständig organisierten Kirchen herausgebildet hat,

(80 von 883 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Protestantismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/protestantismus