Konsul [lateinisch, zu consulere »sich beraten«] der, -s/-n, Völkerrecht: ständiger Vertreter eines Staates in einem anderen Staat zur Wahrnehmung von Handels-, Verkehrs- und Wirtschaftsinteressen und zur Ausführung bestimmter Verwaltungsaufgaben, in Visa- und Einwanderungsangelegenheiten auch gegenüber Personen, die nicht Staatsangehörige des Entsendestaates sind. Im Gegensatz zu

(45 von 315 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Konsul (Völkerrecht). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/konsul-völkerrecht