Am 25. 10.1990 erklärte der Oberste Sowjet die Kasachische SSR unter ihrem Präsidenten N. Nasarbajew für souverän.

Innenpolitische Entwicklung: Nach dem gescheiterten Putsch orthodox-kommunistischer Kräfte (19.–21. 8.1991) löste Nasarbajew die KP auf, ein Teil ihrer Mitglieder organisierte sich neu und behielt eine dominierende Rolle in den administrativen Strukturen. Am 1. 12.1991 wählte die Bevölkerung ohne Gegenkandidaten Nasarbajew zum Staatspräsidenten. Mit dem Gesetz vom 16. 12.1991 rief der Oberste Sowjet Kasachstans die Unabhängigkeit der Republik Kasachstan aus, die sich am 21. 12.1991 der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten

(80 von 1103 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kasachstan als unabhängiger Staat. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kasachstan/geschichte/kasachstan-als-unabhängiger-staat