Nach dem Zerfall des 1945/46 unter sozialistischem Vorzeichen errichteten Jugoslawien vereinbarten Serbien und Montenegro am 12. 2. 1992 im Abkommen von Titograd (jetzt Podgorica) den Zusammenschluss zu einem neuen jugoslawischen Staat (am 22. 2. 1992 durch die Parlamente beider Teilrepubliken gebilligt; am 1. 3. 1992 in Montenegro durch ein Referendum bestätigt). Mit Inkrafttreten der Verfassung erfolgte am 27. 4. 1992 die Proklamation der nunmehr aus zwei Teilrepubliken bestehenden neuen Bundesrepublik Jugoslawien; der Anschluss weiterer Republiken war möglich.

Die Parlamentswahlen am 31. 5. 1992 beziehungsweise 20. 12.

(79 von 1681 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Bundesrepublik Jugoslawien. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jugoslawien/die-bundesrepublik-jugoslawien