Jesuiten, Gesellschaft Jesu, lateinisch Societas Jesu, Abkürzung SJ, katholischer Regularklerikerorden.

Gründung: Der Ursprung des Jesuitenordens liegt im Zusammenschluss des Ignatius von Loyola und sechs seiner Studiengefährten (darunter P. Faber und D. Laínez) am 15. 8. 1534 in Paris zu einer religiösen Gemeinschaft. Sie gelobten, »arm« und »keusch« zu leben und nach Beendigung ihrer Studien von Venedig aus zur Mission in Palästina aufzubrechen; sollte dies nicht möglich sein, würden sie sich dem Papst für jegliches Apostolat zur Verfügung stellen. Als die Palästinamission tatsächlich nicht

(80 von 752 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Ratio studiorum et institutiones scholasticae societatis Jesu per Germaniam olim vigentes, hg. v. G. M. Pachtler, 4 Bde. (1887–94; Nachdruck 1968);
A. de Backer
(20 von 141 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Jesuiten. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jesuiten