Im 15. und zu Beginn des 16. Jahrhunderts stand auch die italienische Musik unter dem Einfluss franko-flämischer Komponisten (franko-flämische Musik) wie G. Dufay, Josquin Desprez, H. Isaac und später O. di Lasso, die zeitweise in Italien wirkten, während C. de Rore und A. Willaert dauerhaft dort blieben. Aus der päpstlichen Kapelle in Rom, der fast alle diese

(51 von 364 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Renaissance. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/italienische-musik/renaissance