Durch seine wirtschaftsgeografische Lage hat Hamburg von der Wiedervereinigung Deutschlands und den Reformprozessen in Mittel- und Osteuropa profitiert. Im Strukturwandel des letzten Vierteljahrhunderts hat die Hamburger Wirtschaft eine Veränderung von maritim-, rohstofforientierten und arbeitsintensiven Branchen hin zu technologieorientierten Fertigungen, zu modernen Dienstleistungen und zur Logistik- und Medienwirtschaft vollzogen (Dienstleistungsmetropole). 87,1 % der Erwerbstätigen (Arbeitsort ist Hamburg, also einschließlich Einpendler) arbeiteten 2015 im Dienstleistungsbereich, aber nur noch 12,7 % im produzierenden Gewerbe einschließlich Baugewerbe. Der Anteil des produzierenden Gewerbes

(76 von 537 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hamburg-20/wirtschaft