Hölderlin wuchs nach dem frühen Tod seines Vaters, des Klosterhofmeisters Heinrich Friedrich Hölderlin (* 1736, † 1772), und seines Stiefvaters, des Nürtinger Bürgermeisters Johann Christoph Gock († 1779), in enger Bindung an seine pietistisch-fromme Mutter Johanna Christiana, geb. Hein (* 1748, † 1828) auf, die ihn für das Pfarramt bestimmte. 1784–88 besuchte er die Klosterschulen Denkendorf und Maulbronn, studierte dann bis 1793 evangelische Theologie und Philosophie in

(62 von 436 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Leben. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hölderlin-johann-christian-friedrich/leben