Gürtelrose, Zoster, Herpes zoster, Virusinfektion, die v. a. als Hauterkrankung im Versorgungsgebiet einzelner Nerven auftritt.

Krankheitsentstehung: Die Gürtelrose entsteht durch Reaktivierung des Erregers der Windpocken (Varizella-Zoster-Virus), der nach Überstehen dieser Kinderkrankheit entlang der peripheren Nervenfasern v. a. in die Rückenmarks- und Gehirnganglien wandert und dort latent verbleibt. Als Ursache für den erneuten Ausbruch in Form der Gürtelrose

(54 von 387 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Gürtelrose. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gurtelrose