Das Gebiet des heutigen Guinea-Bissau war vor über 1 000 Jahren von Agrargesellschaften bewohnt und ab dem 13. Jahrhundert über Landverbindungen an westafrikanische Handelsrouten angeschlossen. Mit dem Zerfall des Reiches Gana im 13. Jahrhundert erfolgte eine starke Einwanderung. Nach der Ankunft portugiesischer Seefahrer gegen 1450 begann der bis Anfang des 19. Jahrhunderts hauptsächlich von den Kapverdischen Inseln aus betriebene Sklavenhandel; zunächst in Richtung Iberische Halbinsel, ab dem 16. Jahrhundert nach Amerika. Die Errichtung von befestigten Handelsniederlassungen durch Portugal (1588 Cacheu, 1687 Bissau) erwies sich als

(80 von 962 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/guinea-bissau/geschichte