Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein stand die französische Kunst im Spannungsfeld

(11 von 30 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Baukunst

Die Vertreter der sogenannten Revolutionsarchitektur, C.-N. Ledoux und É.-L. Boullée, reduzierten die Bauformen auf geometrische Grundelemente. Nur wenige ihrer Entwürfe wurden realisiert (Rotonde von La Vilette, Paris, von Ledoux, 1784–89). Chalgrin führte die Tradition des

(35 von 249 Wörtern)

Plastik

Die Plastik tradierte im 19. Jahrhundert das klassizistisch-realistische Formengut. Thematische Neuerungen fanden insbesondere im Architekturrelief Raum. P.-J. David d'Angers, der sich vor

(21 von 149 Wörtern)

Malerei

Auch im 19. Jahrhundert brachte Frankreich einen großen Reichtum an Malerei und Grafik hervor. Zu Davids Schülern gehörten u. a. F. Gérard, der besonders als Porträtist geschätzt wurde, und J.-A. Gros, der wie sein Lehrer die Person und die Taten Napoleons I.

(39 von 278 Wörtern)

Fotografie

Ihre Schwerpunkte lagen im 19. Jahrhundert auf dem Gebiet der Porträt- (F. T.

(11 von 62 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, 19. Jahrhundert. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/französische-kunst/19-jahrhundert