Das Land, das unbesetzt blieb, erholte sich unter Staatspräsident J. K. Paasikivi (1946–56) rasch von den Kriegsfolgen (bis 1952 Erfüllung der Reparationsforderungen von 300 Mio. US-$) und konnte seine Selbstständigkeit bewahren. Ins Zentrum der finnischen Außenpolitik rückte die Entwicklung eines gutnachbarlichen, konfliktfreien Verhältnisses zur Sowjetunion, dem ein 1948 mit ihr abgeschlossener »Vertrag über

(52 von 367 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Entwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/finnland/geschichte/entwicklung-in-der-zweiten-hälfte-des-20-jahrhunderts