Dieser doppelte Esoterikbegriff spiegelt sich in den heutigen Stellungnahmen zum Thema wider: Nach dem durch zahlreiche Veröffentlichungen bekannten schweizerischen Theologen und Psychotherapeuten Hans-Dieter Leuenberger (* 1931, † 2007) ist Esoterik der heutige Ausdruck »für ein Gebiet, das man früher mit den Begriffen Okkultismus, Grenzwissenschaft oder auch Theosophie bezeichnet hat«. Demgegenüber ist Esoterik nach dem Religionswissenschaftler und Theologen Georg Schmid (* 1940) v. a. »die Liebe zum überall verborgenen inneren Geheimnis alles Wirklichen«. Die Vertreter

(70 von 499 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Definitionsprobleme und Begriffsgeschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/esoterik/definitionsprobleme-und-begriffsgeschichte