Erdgas, Sammelbezeichnung für brennbare, in der Erdkruste vorkommende Naturgase, die überwiegend Methan

(12 von 85 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Lagerstätten, Förderung, Aufbereitung

Lagerstätten und Förderung: Man unterscheidet reine Erdgas- und kombinierte Erdöl-/Erdgaslagerstätten. Wie Erdöl wandert Erdgas in der Erdkruste und bildet, wenn Fangstrukturen (mit gasdichten Deckschichten und darunterliegenden porösen Gesteinsformationen) vorhanden sind, Erdgaslagerstätten, die Drücke bis zu 750 bar aufweisen. Ihre Bildung ist prinzipiell in allen

(43 von 301 Wörtern)

Verwendung und Umweltrelevanz

Verwendung: Der Anteil von Erdgas am Primärenergieverbrauch lag 2014 bei 20 % (Energiewirtschaft). 34 % davon entfielen auf Haushalte, 28 % auf die Industrie, 15 % dienten der Stromerzeugung und 9 % wurden von Heizkraftwerken genutzt.

Erdgas wird überwiegend als Brennstoff für Haushalte, Gewerbebetriebe, Kraftwerke und Industrie verwendet.

(43 von 301 Wörtern)

Transport

Pipelines: Der Erdgastransport belastet keine öffentlichen Verkehrswege, da Erdgas unterirdisch in Rohren (Pipelines) mit bis zu 1,4 m Durchmesser transportiert wird, aus transporttechnischen Gründen (Volumenverringerung) mit Drücken bis zu 84 bar.

(29 von 207 Wörtern)

Reserven und Ressourcen

Reserven: Weltweit haben trotz steigender Förderung die nachgewiesenen Reserven an Erdgas stetig zugenommen. Waren im Jahr 1950 Reserven von rund 20 Billionen m3 bekannt, stieg diese Zahl über 45 Billionen m3 (1970), 134 Billionen m3 (1990) und 162 Billionen m3 (2000) auf den Wert

(44 von 336 Wörtern)

Wirtschaft

Die bedeutendsten Erdgasförderländer sind die USA und Russland, die drei größten Exporteure sind Russland, Norwegen und Katar. Der Importanteil ist beim

(21 von 150 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

S. Ueberhorst: Energieträger Erdgas (31999);
G. Cerbe: Grundlagen der
(10 von 47 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Erdgas. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/erdgas