Dürer, Albrecht, Maler, Grafiker, Zeichner und Kunstschriftsteller, * 21.5.1471 in Nürnberg, † 6.4.1528

(13 von 28 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Leben

Die Familienchronik, das Tagebuch der niederländischen Reise, Briefe und viele eigenhändige Niederschriften geben Auskunft über Herkunft und künstlerische Persönlichkeit Dürers. Er

(21 von 150 Wörtern)

Werk

Dürer kam aus dem spätmittelalterlichen Handwerkertum, dessen Fleiß und Werktreue er zeitlebens bewahrte. Die Anfänge seiner Kunst wurzeln in der altniederländischen Malerei (J. van Eyck, R. van der Weyden). Obwohl Dürer zahlreiche Themen aus der mittelalterlichen Tradition übernahm, zeigt sich in seiner Behandlung christlicher wie allegorischer und mythologischer Stoffe eine starke Prägung durch den deutschen Humanismus,

(56 von 399 Wörtern)

Dürer als Kunsttheoretiker

Ab 1500 bis zu seinem Tod beschäftigte sich Dürer mit Kunsttheorie, besonders der Proportionslehre. Er versuchte, die Kunst aus der Erkenntnis

(21 von 143 Wörtern)

Literatur

Albrecht Dürer 1471 bis 1528. Das gesamte graphische Werk, hg. v. W. Hütt, 2 Bde. (1971);
Albrecht Dürer. Die Landschaftsaquarelle, hg. v. W. Koschatzky (Wien 2
(21 von 148 Wörtern)

Bildergalerie

image/jpeg

Albrecht Dürer: »Kaiser Maximilian I« (1519; Kunsthistorisches Museum

(12 von 45 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Albrecht Dürer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/durer-albrecht