Rubens [flämisch ˈry-], Peter Paul, flämischer Maler, * 28.6.1577 in Siegen,

(11 von 22 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Leben

Rubens war der Sohn eines Antwerpener Juristen, der aufgrund seines protestantischen Glaubensbekenntnisses 1568 nach Deutschland geflohen war und sich 1570 mit seiner Familie in Siegen niederließ. 1578 übersiedelte er nach Köln. Nach dem Tod des Vaters (1587) zog die Familie, die inzwischen zum katholischen Glauben

(45 von 310 Wörtern)

Werk

Rubens' inhaltlich umfangreiches Schaffen umfasste Familienbildnisse und Porträts, monumentale Altarbilder, historische und mythologische Szenen sowie Allegorien und Landschaften. Unerschöpflich war der Reichtum seiner Erfindung, die aus flämischen, italienischen und antiken Anregungen und Motiven eine neue Bildwelt erstehen ließ und sowohl religiöse als auch weltliche Themen mit leidenschaftlichem Leben erfüllte. Aus seiner Werkstatt gingen etwa 3 000 Gemälde hervor, von denen etwa 600 von ihm selbst gemalt oder

(66 von 471 Wörtern)

Literatur

M. Rooses, Geschichte der Malerschule Antwerpens von Quentin Massijs bis zu
(11 von 61 Wörtern)

Bildergalerie

image/jpeg

Peter Paul Rubens. »Das Urteil des Paris« (um 1639;

(13 von 79 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Peter Paul Rubens. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/rubens-peter-paul