Nürnberg, kreisfreie Stadt in Mittelfranken, mit 515 200 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Bayerns. Nürnberg liegt an der Pegnitz, 10 km östlich des Zusammenflusses mit der Rednitz, 290–407 m über dem Meeresspiegel; bildet mit Fürth im Westen eine städtische Agglomeration.

Nürnberg ist Wirtschafts-, Verwaltungs- und

(42 von 297 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Trotz starker Zerstörung im Zweiten Weltkrieg lässt Nürnberg nach dem Wiederaufbau das historische Stadtbild erkennen. Die Pegnitz teilt Nürnberg in die ältere Sebalderstadt (im Norden) und die seit dem 12. Jahrhundert entstandene Lorenzerstadt (im Süden). Die etwa 5 km lange Stadtbefestigung mit rund 60 Türmen (14./15. Jahrhundert) ist größtenteils erhalten und markiert die Altstadt mit Stadtkern und Geschäftszentrum. Das »Knoblauchsland« (traditioneller Gemüseanbau) ist ein landwirtschaftlich geprägtes Gebiet im Norden der Stadt.

Der riesige Komplex der Burg besteht

(75 von 528 Wörtern)

Geschichte

Auf ursprünglich bairischem Siedlungsgebiet entstand gegen 1000 die anlässlich eines Hoftags 1050 erstmals urkundlich belegte Nourenburc (»Felsberg«). In Anlehnung an die Burg entwickelte sich eine Ortschaft, die vor 1062 Sitz einer Münzstätte und vor 1122 Zollstätte war. 1219 erhielt Nürnberg, seit 1200 Stadt, von Kaiser Friedrich II. weitreichende Privilegien. Die seit 1245 bezeugte Stadtgemeinde, der Zusammenschluss der auf beiden Pegnitzufern erwachsenen Ortschaften, wurde 1323 mit einer gemeinsamen Mauer befestigt. 1256 traten erstmals Ratsherren in Erscheinung. Unter

(76 von 542 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Nürnberg: Frauenkirche

Die Frauenkirche am Hauptmarkt in Nürnberg wurde 1352–62 als gotische Hallenkirche erbaut. Berühmt ist das »Männleinlaufen«, eine Kunstuhr über dem Portal.

image/jpeg

Nürnberg: Christkindlesmarkt

Der Nürnberger

(25 von 201 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nürnberg. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nurnberg-20