Die DDR war von ihrer Gründung an ein Staat, der sich als »Diktatur des Proletariats« verstand und nach sowjetischem Modell eine sozialistische Gesellschaft unter Führung der Staatspartei SED zu verwirklichen suchte; sie wurde zur zweiten deutschen Diktatur. Die Politik der SED führte zum Ausbau eines bürokratisch-administrativen Systems, das alle gesellschaftlichen Bereiche durchdrang. In der Verfassung vom 6.4.1968 (1974 leicht revidiert) verankerte die SED auch verfassungsrechtlich ihre führende Rolle in Staat und Gesellschaft, die mit einer engen – auch personellen – Verquickung von

(80 von 618 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Politisches System. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutsche-demokratische-republik/politisches-system