Chile grenzt im Norden an Peru, im Nordosten an Bolivien und im Osten an Argentinien.

Die Oberflächengestalt wird bestimmt durch die Hochkordillere im Osten, die Küstenkordillere im Westen und die sich dazwischen ausdehnende, tektonisch entstandene Längssenke (Großes Längstal). Nordchile (Großer Norden) wird von der Wüste Atacama eingenommen, an die sich südlich der semiaride

(53 von 369 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Landschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/chile/landesnatur/landschaft