Britische Inseln, englisch British Isles [ˈbrɪtɪʃ

(6 von 66 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geografie

(1 von 1 Wörtern)

Landschaft

Die geologisch älteren Teile der beiden erst Ende des Tertiärs endgültig getrennten Hauptinseln Großbritannien und Irland liegen im Norden und Nordwesten, wo West-, Nord- und Südostirland, die schottischen Gebirge, die Cumbrian Mountains in Nordwestengland sowie Nord- und Mittelwales die Reste des altpaläozoischen kaledonischen Gebirges (Silur/Devon) mit Südwest-Nordost-Struktur bilden. Nach Abtragung und Sedimentation wurde im Süden der jungpaläozoische armorikanische Bogen (Karbon/Perm)

(60 von 425 Wörtern)

Klima

Das Klima ist ausgeprägt ozeanisch; es zeichnet sich aus durch milde Winter und kühle, im Süden und Südosten warme Sommer bei vorherrschend westlichen Winden, ziemlich gleichmäßige Verteilung der Niederschläge

(29 von 192 Wörtern)

Vegetation

Das natürliche Pflanzenkleid der Britischen Inseln gehört zum atlantischen Bezirk des europäischen Laubwaldgebietes mit Marschen (am ausgedehntesten in

(18 von 125 Wörtern)

Vorgeschichte

(1 von 1 Wörtern)

Altsteinzeit

Die Britischen Inseln (außer Irland) waren schon in der Altsteinzeit bewohnt, als sie noch den nordwestlichen

(16 von 97 Wörtern)

Mittelsteinzeit

In der Mittelsteinzeit gehörte England über die Landbrücke der heutigen Nordsee zum Bereich

(13 von 45 Wörtern)

Jungsteinzeit

Die Jungsteinzeit beginnt auf den Britischen Inseln, die im 4. Jahrtausend v. Chr. möglicherweise noch mit dem Kontinent verbunden waren, mit der Einwanderung neolithischer Bauern aus Westeuropa. Sie bauten Weizen und Gerste an und hielten Rinder, Schafe und Ziegen als Haustiere. Keramik ist

(41 von 272 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Britische Inseln. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/britische-inseln