Im Gegensatz zu den Vertretern der neudeutschen Schule (Franz Liszt, Richard Wagner), die in Abkehr von klassischen Traditionen neue Inhalte und Formen für die »Musik der Zukunft« forderten, richtete sich Brahms' Schaffen auf die Stabilisierung und Modifizierung der klassischen absoluten Musik, die Ideen und Gefühlsinhalte größer, allgemeiner fasst, jedoch primär auf die Entwicklung des musikalischen Materials

(56 von 396 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Brahms und die Neudeutsche Schule. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/brahms-johannes/werk-und-wirken/brahms-und-die-neudeutsche-schule