Bergkarabach, armenisch Lernajin Rarabach, Lernayin Ġarabax [- -x], russisch Nagorny Karabach, Teilgebiet der Landschaft Karabach (armenisch Arzach) im östlichen Transkaukasien zwischen den Mittelläufen von Kura und Arax, zugleich ehemals Autonomes Gebiet innerhalb Aserbaidschans (Autonomiestatus wurde formell 1991 aufgehoben), von Armenien im Verlauf des Krieges mit Aserbaidschan um Bergkarabach besetzt, international nicht anerkannter Sezessionsstaat, 11 458 km2, (2013) etwa 146 600 Einwohner, Hauptstadt ist Stepanakert (aserbaidschanisch Chankendy, Xankәndı). Bergkarabach umfasst die Ostabdachung des Kleinen Kaukasus, der an der Nordwestgrenze bis auf 3 724 m über

(80 von 964 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

L. Chorbajian u. a.: The Caucasian knot. The history and geo-politics
(11 von 75 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Bergkarabach. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bergkarabach