Die komplexe technische und logistische Verflechtung des Automatisierungsbegriffs lässt nur eine Strukturierung in die Gebiete Güterproduktion und Informationsproduktion und -verarbeitung zu.

Das Ziel bei Produktionsprozessen in der Güterproduktion ist, alle von einer Produktidee bis zur Fertigung ablaufenden Prozesse mittels eines durchgehenden computerunterstützten Informationsflusses zu organisieren und damit weitestgehend zu automatisieren. Entwurfs- und Entwicklungsarbeiten finden an Bildschirmen und weniger am Zeichenbrett statt. Dies gilt für den Ablauf vom kreativen Entwurf bis zur fertigen, normgerechten Konstruktionszeichnung mittels Computergrafiksystem. Dabei werden Dialogsysteme (Operator–Computer)

(80 von 952 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Technischer Stand und Aussichten industrieller Anwendung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/automatisierung/technischer-stand-und-aussichten-industrieller-anwendung