Datenverarbeitung, Abkürzung DV, englisch Data processing [ˈdeɪtə prəʊˈsesɪŋ], Signalverarbeitung, Informationsverarbeitung, allgemein jeder Prozess, bei dem aus analogen oder digitalen Informationen (Eingangsdaten) durch automatisierte Verarbeitung andere Informationen (Ausgangsdaten) gewonnen werden. Dieses Grundschema wird auch als EVA-Prinzip (Abkürzung für Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe) bezeichnet. Unter Verarbeitung wird dabei eine systematische Folge von Operationen, wie das Erfassen, Aufbereiten, Codieren, Speichern, Vergleichen, Zuordnen, Sortieren, Identifizieren, Selektieren, Transformieren, Berechnen, Komprimieren, Reproduzieren, Übertragen und Ausgeben, verstanden;

(69 von 641 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

S. Dworatschek: Grundlagen der Datenverarbeitung (81989);
Lexikon der
(10 von 71 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Datenverarbeitung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/datenverarbeitung