alkoholische Getränke, Alkoholika, durch alkoholische Gärung (Wein, Bier), zusätzliche Destillation (Obst- und andere Branntweine,

(14 von 95 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Kulturgeschichte

Wahrscheinlich seit der Entdeckung, dass Trinkalkohol (Ethanol) rauschhafte Zustände auslösen kann, spätestens aber in den frühen Hochkulturen (u. a. Mesopotamien, Ägypten) waren alkoholische Getränke (Bier, Wein) nicht nur Nahrungsmittel, sondern in der Regel symbolbehaftete und oft auch magisch-verklärte Stimulanzien, deren Konsum meist rituell geregelt in Gemeinschaft vollzogen wurde und denen große Gemeinschaft stiftende Funktion zukam.

In den frühen Kulturen kamen den Alkoholika auch im Kultus eine Bedeutung zu. Einzelne Kulturen bildeten dabei unterschiedliche Muster im Umgang aus. In der

(78 von 551 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

G. Hirschfelder: Alkoholkonsum am Beginn des Industriezeitalters (1700–1850), 2 Bde. (2003–04
(11 von 46 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, alkoholische Getränke. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/alkoholische-getränke