Öl|schiefer, dunkle tonige Gesteine mit hohem Bitumengehalt, die aus verfestigtem Faulschlamm entstanden sind; der durchschnittliche Gehalt an Kohlenwasserstoffen (Kerogen) beträgt meist 5–25 %, zum Teil auch über 50 %. Die Ölschiefer bilden ein gewaltiges Energie- und Rohstoffreservoir auf der Erde. Das durch Schwelung aus

(42 von 294 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

R. A. Loucks: Shale oil (2002);
J. G. Speight: Shale oil production processes
(11 von 12 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Ölschiefer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ölschiefer