An manchen Stellen dagegen tragen die Meeresströmungen die Küsten nicht ab, sondern bauen sie auf. In solchen Gebieten an der Grenze zwischen Wattenmeer und Küste, wo das Wasser keine Samen mit dem Boden wegspült oder ganze Pflanzen

(37 von 263 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Salzwiesen. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/wattenmeer/salzwiesen