Als Verstand wird die Fähigkeit des Menschen bezeichnet, logische Zusammenhänge zu erkennen. Er

(13 von 88 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vernunft und Verstand

Nach einer häufigen Auffassung bezeichnet Vernunft die Fähigkeit, Wahrnehmungen im Geist überhaupt zu verarbeiten. Sie ist

(16 von 113 Wörtern)

Unterschiedliche Arten des Erkennens

In der frühen christlichen Philosophie unterschied Augustinus zwischen verschiedenen Ebenen des Erkennens. Das reine intuitive Erkennen (also ohne dass ein Verstand benötigt wird) ist ihm zufolge

(26 von 183 Wörtern)

Kritik und aktuelle Debatte

Einige Philosophen wie Arthur Schopenhauer und Friedrich Nietzsche kritisierten die große

(11 von 43 Wörtern)

Mitwirkende

  • Britta Weimer-Kuschnigg
  • Janina Schmiedel
Quellenangabe
Brockhaus, Verstand (Philosophie). http://brockhaus.de/ecs/julex/article/verstand-philosophie