Der Stress [englisch stress »Druck«, »Anspannung«] ist eine Reaktion des Körpers auf hohe Anforderungssituationen. 

Du sitzt auf

(18 von 116 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stressoren

Stress hat immer einen oder mehrere Auslöser. Die Auslöser von Stress heißen Stressoren. Stressoren können Reize aus der Umwelt sein, wie zum Beispiel bedrohliche Tiere oder Lärm. Stressoren können

(29 von 205 Wörtern)

Eustress und Distress

Wirkt sich Stress positiv oder negativ auf unseren Körper aus? Wenn wir im Alltag von Stress sprechen, denken wir meist an etwas Negatives. Wenn wir in der Biologie aber von Stress sprechen, meinen wir eine Reaktion

(36 von 253 Wörtern)

Ablauf der Stressreaktion

Die Stressreaktion bei Menschen und Wirbeltieren kann in drei Phasen unterteilt werden: Alarmreaktion, Widerstandsstadium und Erschöpfungsstadium.

In Reaktion auf eine Herausforderung oder belastende Situation zeigt der Körper

(27 von 190 Wörtern)

Alarmreaktion

Die Alarmreaktion setzt ein, wenn der Körper vor einer besonderen Herausforderung

(11 von 70 Wörtern)

Widerstandsstadium

Biochemische Reaktionen auf das Stresssignal versetzen den Körper im Widerstandsstadium in erhöhte Alarm- und Leistungsbereitschaft. Der Körper setzt Energiereserven frei und erhöht die Kreislauftätigkeit, sodass er mit einem Kampf, einer Flucht oder schnellem Todstellen auf den Stressor reagieren kann. Biologen bezeichnen die Stressreaktion des Körpers folglich auch als fight-or-flight-or-freeze response [englisch für Kampf-oder-Flucht-oder-Todstell-Reaktion].

Wie genau gelingt es dem Körper nun die benötigten Energiereserven freizusetzen? Der Hypothalamus

(66 von 467 Wörtern)

Erschöpfungsstadium

Die Rückkehr zum Normalzustand kann bei dauerhaften Herausforderungen ausbleiben. Das Verdauungssystem

(11 von 32 Wörtern)

Stressbewältigung

Langfristig anhaltender Stress ist gesundheitsschädlich. Wir müssen also Wege finden, Stress zu bewältigen. Psychologen unterscheiden zwischen problemzentrierten und emotionszentrierten Methoden zur Stressbewältigung. Problemzentrierte Methoden setzen bei den stressauslösenden Herausforderungen an. Emotionszentrierte Methoden setzen bei unseren

(35 von 250 Wörtern)

Exkurs: Stress bei Tieren, Pflanzen, Pilzen und Bakterien

Das Thema Stress betrifft nicht nur den Menschen. Auch Tiere, Pflanzen, Pilze und Bakterien

(14 von 96 Wörtern)

Literatur

Heller, J., Das wirft mich nicht um: Mit Resilienz stark durchs
(11 von 25 Wörtern)

Mitwirkende

  • Friederike Trommler
Quellenangabe
Brockhaus, Stress. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/stress