Parmenides, griechischer Philosoph um 500 v. Chr. in Elea, Unteritalien.

Parmenides war ein

(13 von 44 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Das Lehrgedicht

Von Parmenides ist ein Lehrgedicht überliefert, an dem deutlich wird, auf welche Weise in der frühen griechischen Philosophie ein Übergang stattfand, weg vom Mythos als einer alten Form, die Welt zu erklären, hin zu einer Welterklärung, die auf Vernunft und Argument (gr. Logos) beruht. Denn einerseits schreibt Parmenides wie die alten Mythendichter

(52 von 367 Wörtern)

Verständnisschwierigkeiten bei Parmenides

Bereits der griechische Philosoph Platon war der Meinung, dass man die Lehre des Parmenides nicht

(15 von 93 Wörtern)

Wirkungsgeschichte

Jedoch versuchte ein bekannter Schüler des Parmenides mit Namen Zenon von Elea durch bis heute bekannte Paradoxa zu zeigen, dass Veränderung und Bewegung eine

(24 von 168 Wörtern)

Mitwirkende

  • Andreas Josef Schlick
Quellenangabe
Brockhaus, Parmenides. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/parmenides