Iran ist ein Staat in Westasien mit (2018) 81,8 Mio. Einwohnern;

(11 von 14 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landesporträt

Iran ist eine islamische Republik in Vorderasien mit der Neun-Millionen-Metropole Teheran als Hauptstadt. Das Land ist viermal so groß wie Deutschland. Das Zagrosgebirge und das Elbursgebirge rahmen ein zentrales Hochland mit lebensfeindlichen Wüsten ein. Im Hochland sind die Sommer trocken und heiß, am Kaspischen Meer ist es feuchtwarm, im Tiefland zum Persischen

(52 von 369 Wörtern)

Geografie

Iran grenzt im Nordwesten an die Türkei, im Norden an Armenien, Aserbaidschan, das Kaspische Meer und Turkmenistan. Im Osten ist Afghanistan der Nachbar, im Südosten Pakistan und im Westen der Irak. Im Süden stößt Iran an das Arabische Meer und im Südwesten an den Persischen Golf.

image/jpeg

Zagrosgebirge. Im Westen

(50 von 357 Wörtern)

Gesellschaft

Iran hat 81,8 Mio. Einwohner. Die Bevölkerung konzentriert sich im kaspischen Tiefland, im Großraum Teheran mit fast 15 Mio. Einwohnern und in den westlichen Gebirgsbecken. Dort befinden sich die Millionenstädte Isfahan und Schiras. Meschhed ist mit rund 3 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Irans. Sie liegt in der nordöstlichen Region Khorasan. Die

(52 von 371 Wörtern)

Politik und Recht

Iran ist eine Islamische Republik mit einem Präsidialsystem, das am schiitischen Islam ausgerichtet ist. Ein Sachverständigenrat oder Expertenrat aus Theologen, die für acht Jahre gewählt sind, wählt auf Lebenszeit den Führer der Islamischen Revolution. Seit 1989 ist das Ali Khamenei (* 1939). Als Oberster Rechtsgelehrter stellt er die höchste Autorität im Staat dar.

(53 von 367 Wörtern)

Wirtschaft

Der Iran ist ein Schwellenland. Sein wirtschaftliches Rückgrat bilden Erdöl und Erdgas. Iran gehört zu den weltgrößten Förderern. Erdgas dient vor allem der eigenen Energieversorgung. Erdöl wird meist exportiert und zu einem geringeren Teil in Raffinerien weiterverarbeitet. Daneben sind die Stahl- und Aluminiumerzeugung, die Automobilmontage,

(45 von 318 Wörtern)

Geschichte

Im Zagrosgebirge lebten bereits in der Steinzeit Menschen. Die Perser schufen im 6. Jahrhundert v. Chr. in Vorderasien ein Großreich, das in den Perserkriegen gegen griechische Staaten kämpfte. Alexander der Große eroberte 330 v. Chr. das Persische Reich. Die iranischen Parther aus dem Osten des heutigen Iran (ab 2. Jh. v. Chr.) und die persischen

(55 von 387 Wörtern)

Kultur

Auf dem Boden des heutigen Iran entwickelten sich im Austausch mit dem benachbarten Mesopotamien altorientalische Hochkulturen wie das Reich Elam vom 4. Jahrtausend bis 7. Jahrhundert v. Chr. Zeugnisse sind u. a. Stufentempel, wie sie auch in Babylon entstanden, und Palastanlagen aus Lehmziegeln wie in Susa. Die Herrscher aus der

(50 von 357 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Iran. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/iran