Das Grundgesetz (Abkürzung GG) ist die am 23.5.1949 verkündete Verfassung, in

(11 von 21 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Entstehung

Das Grundgesetz wurde vom Parlamentarischen Rat ausgearbeitet und am 8.5.1949 mit 53ː12 Stimmen beschlossen. Am 24.5.1949 trat das Grundgesetz in Kraft.

image/jpeg

Grundgesetz.

(24 von 171 Wörtern)

Aufbau, Gültigkeit und Änderungen

Das Grundgesetz gilt auf dem Gebiet der 16 deutschen Bundesländer und enthält 146 Artikel, die fortlaufend nummeriert sind. Die einzelnen Abschnitte beschäftigen sich mit

(24 von 170 Wörtern)

Die Grundrechte: Menschen- und Bürgerrechte

In den Artikeln 1 bis 19 GG sind die Grundrechte formuliert. Dass sie gleich am Anfang stehen, betont, wie wichtig sie sind.

image/svg+xml

Grundrechte. Neben den Grundrechten gibt es grundrechtsgleiche Rechte. Fühlt man sich in einem Grundrecht oder einem grundrechtsgleichen

(43 von 296 Wörtern)

Das Bundesverfassungsgericht

Fühlen sich Menschen in ihren Grundrechten verletzt, dann »gehen sie nach Karlsruhe«. Dort sitzt das Bundesverfassungsgericht (BVerfG), das höchste Verfassungsgericht in Deutschland.

(22 von 154 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Grundgesetz (Bundesrepublik Deutschland). http://brockhaus.de/ecs/julex/article/grundgesetz