Code Napoléon, Code civil; Teil der von Napoleon I. veranlassten französischen Gesetzessammlung aus

(13 von 83 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Napoleons Aufstieg zur Macht

Napoleon Bonaparte wurde am 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika geboren. Als er 20 Jahre alt war, brach die Französische

(21 von 147 Wörtern)

Napoleon als Kaiser und Eroberer

Am 2. Dezember 1804 vollzog Napoleon den letzten Schritt auf dem Weg zur Alleinherrschaft. In einer feierlichen Zeremonie krönte er sich an diesem Tag in der Kathedrale Notre Dame in Paris selbst zum »Kaiser der Franzosen«. Im Mai 1805

(39 von 278 Wörtern)

Die Entstehung des Code civil

Im Exil auf St. Helena sagte Napoleon im Rückblick auf seine bewegte Laufbahn mit ihren vielen Höhen und Tiefen: »Mein wirklicher Ruhm liegt nicht in 40 gewonnenen Schlachten. Waterloo wird die Erinnerung an meine Siege verlöschen. Was nichts auslöschen kann und ewig leben wird, ist mein Code civil.« Tatsächlich ist das bürgerliche Gesetzbuch jene Leistung Napoleons, die bis heute noch Bestand

(61 von 432 Wörtern)

Form und Inhalt

Der Code civil war Teil eines insgesamt fünf Rubriken umfassenden Gesetzeswerkes, zu dem auch der Code pénal, das Strafrecht, gehörte. Später wurde der Code civil noch durch zahlreiche weitere Einzelgesetze abgeändert und ergänzt. Heute enthält der Code

(37 von 262 Wörtern)

Verbreitung

Der Code civil kam in allen Ländern und Territorien zur Anwendung, die in der Zeit Napoleons unter

(17 von 115 Wörtern)

Literatur

Kern, B. R., Code civil (Leipzig 2011)
Schubert, W. u. Schmoeckel,
(11 von 47 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Code Napoléon. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/code-napoleon