Die historisch überlieferte Reihe der Fremdherrschaften über Zypern vom 2. Jahrtausend v. Chr. bis zur politischen Teilung heute zeigt am besten, welche Bedeutung der Insel zukam. Am Schnittpunkt der küstennahen Schifffahrtswege von Ägypten nach Anatolien und vom Vorderen Orient nach Europa gelegen, war Zypern neben seiner frühen kulturellen Eigenständigkeit sowohl ein Vermittler zwischen den benachbarten Kulturen wie auch deren Einflussgebiet. Die Insel, griechisch Kypros, lateinisch Cyprus genannt, hieß in hethitischen, akkadischen und ägyptischen Zeugnissen Alasia (Alaschia), in spätassyrischen Jadnana und hebräisch Kittim

(80 von 3853 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zypern/geschichte