Während lange Zeit die Frage der ethisch-moralischen Berechtigung von Zinsen im Vordergrund der Überlegungen stand, kann von wirtschaftswissenschaftlichen Zinstheorien erst seit den Erklärungsmodellen der Physiokraten gesprochen werden. Die Fruktifikationstheorie (A. R. J. Turgot) geht von der physiokratischen Auffassung aus, dass der Boden der alleinige wertschaffende Faktor in der Volkswirtschaft sei. Da durch Erwerb von Grund und Boden jederzeit ein Reinertrag (»produit net«) erzielt werden kann, muss auch für das Kapital in jeder anderen Verwendungsweise ein Zins in Höhe des Bodenertrages gezahlt werden,

(80 von 714 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zinstheorien. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zins/zinstheorien