Watergate-Affäre [ˈwɔːtəgeɪt-], nach einem Büro- und Hotelgebäudekomplex in Washington (D. C.) benannter politischer Skandal in den USA, der das Vertrauen der amerikanischen Gesellschaft in ihr politisches System schwer erschütterte.

Ausgelöst durch den während des Präsidentschaftswahlkampfs 1972 vom Komitee für die Wiederwahl Präsident R. Nixons veranlassten und v. a. von den Reportern der Washington Post B. Woodward und Carl Bernstein (* 1944)

(56 von 441 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

B. Woodward u. C. Bernstein, Ein amerikanischer Alptraum (aus dem Amerikanischen, Neuausgabe 1988)
M. Schudson, Watergate in
(14 von 93 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Watergate-Affäre. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/watergate-affäre