Mit der St.-Nepomuk-Kirche über dem mährischen Zd'ár nad Sázavou, einem der eigenartigsten Gotteshäuser Europas, ist genau genommen eine Legende zu Stein geworden. Wer über den Gottesacker, der die Kirche umgibt, wandert, wird rasch die Gesetzmäßigkeit des Bauwerkes erkennen: Mit ausdauernder Konsequenz wurde die Zahl Fünf architektonisch umgesetzt.

Der Grund: Als Nepomuk 1393 in der Moldau zu Prag ertränkt wurde, sollen fünf helle Sterne über der »Goldenen Stadt« erschienen sein.

Der beste Tag des Jahres, den »Grünen Berg« (»Zelená hora«)

(79 von 563 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, »Der Stern von Saar«. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wallfahrtskirche-hl-johannes-nepomuk-welterbe/der-stern-von-saar