Vitamine [v-; lateinisch vita »Leben« und Amine], Singular Vitamin das, -s, zusammenfassende Bezeichnung für eine Gruppe chemisch sehr unterschiedlicher, v. a. von Pflanzen und Bakterien synthetisierter Substanzen, die für den Stoffwechsel der meisten Tiere und des Menschen essenziell (unentbehrlich) sind, aber vom tierischen und menschlichen Organismus in der Regel nicht synthetisiert werden können und daher entweder ständig mit der Nahrung oder durch Symbiose mit Darmbakterien (Darmflora) zugeführt werden müssen. Dabei kann die Anzahl (und Menge) der benötigten unterschiedlichen Vitamine je nach

(80 von 762 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

P. Nuhn: Naturstoffchemie. Mikrobielle, pflanzliche u. tierische Naturstoffe (42006);
(10 von 39 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Vitamine. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/vitamine