Dort, wo die Wasser des Giudecca-Kanals, des Beckens von San Marco und des Canal Grande zusammenfließen, steht Fortuna wetterwendisch, aber fest auf einer glänzenden, goldenen Erdkugel. Die Glücksgöttin, an einem strategischen Punkt über der einstmals einträglichen Zollstation stehend, ist ein optimistisches Symbol: Sie droht nicht ins Wanken zu geraten oder gar herabzustürzen, obwohl die Welt von Venedig oftmals aus den Fugen gerät.

Nicht weit von ihr überwiegt in engem Gassengewirr - wenige Schritte vom weitläufigen Markusplatz entfernt - ein überaus bedrückendes Bild:

(82 von 600 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Goldene Pracht und Sorgen um das Gleichgewicht. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/venedig-welterbe/goldene-pracht-und-sorgen-um-das-gleichgewicht