Ural, der, paläozoisches Rumpfgebirge in Russland, südliche Ausläufer in Kasachstan, trennt die Russische Ebene vom Westsibirischen Tiefland, über 2 000 km lang, 40–150 km breit, erreicht im Berg Narodnaja 1 895 m über dem Meeresspiegel.

Der Ural zieht sich in meist zwei bis drei parallelen Ketten von der Karasee im Norden meridional nach Süden bis zum Fluss Ural zwischen Orsk und Orenburg, seine östlichen

(61 von 435 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geschichte und industrielle Entwicklung

Die Bewohner des Uralgebiets hatten schon in der Antike Handelsbeziehungen mit den griechischen Städten am Schwarzen Meer, mit Mittelasien und Persien. Seit dem 11. Jahrhundert dehnten Nowgoroder Kaufleute ihre Aktivitäten bis zum Ural aus. Im 16. Jahrhundert begann durch die Familie Stroganow die systematische Nutzbarmachung der Naturschätze. Bergbau und Industrie entwickelten sich verstärkt

(51 von 364 Wörtern)

Vorgeschichte

Der Ural ist schon in der Würm-Kaltzeit vom Menschen aufgesucht worden. Höhlen mit Eiszeitfauna und Kulturresten der Altsteinzeit wurden besonders im Mittleren

(22 von 154 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Ural. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ural-20