Tugend [althochdeutsch tugund, eigentlich »Tauglichkeit«, »Kraft«], Bezeichnung für die Lebenshaltung, die das sittlich Gute erstrebt und die der Mensch in Freiheit durch permanente Übung erwirbt; ursprünglich Tauglichkeit oder Tüchtigkeit einer Sache (Arete). Tugend bezeichnete zunächst allgemein jede vollkommen entwickelte menschliche Fähigkeit auf geistigem und seelischem Gebiet, das Vermögen, Leistungen zu vollbringen, die man als wertvoll anerkennt.

Die Frage nach Wesen

(60 von 425 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Tugend. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tugend