Am 20. 5. 2014 verhängte die Armeeführung das Kriegsrecht, am 22. 5. 2014 übernahm sie auch die Regierungsgewalt und setzte die Verfassung außer Kraft. Eine Übergangsverfassung (am 22. 7.2014 in Kraft getreten) zementierte die Macht des Militärjunta-Organs Nationalrat für Frieden und Ordnung (englisch National Council for Peace and Order, NCPO) und seines Vorsitzenden General Prayuth Chan-ocha, der auch das Amt des Regierungschefs übernommen hatte. Der NCPO behielt im Rahmen der Übergangsverfassung die Oberhoheit über alle

(72 von 509 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Entwicklung ab 2014. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/thailand-20/geschichte/die-entwicklung-ab-2014