Statistik [wohl zu neulateinisch statisticus »staatswissenschaftlich«, zu lateinisch status »das Stehen«, »Stand«, »Stellung«] die, -/-en, Teilgebiet der Mathematik und ihrer Anwendungen, das sich mit der Gewinnung und Auswertung quantitativer Informationen von zufälligen (d. h. nicht mit Notwendigkeit auftretenden) Erscheinungen der realen Welt aufgrund von Beobachtungen oder Erhebungen befasst und sich dabei v. a. der Wahrscheinlichkeitstheorie bedient. Statistische Methoden beruhen auf der Erfahrung, dass bei bestimmten Massenerscheinungen Regelmäßigkeiten oder Gesetzmäßigkeiten aufweisbar sind, die für Einzelereignisse nicht formuliert werden können. Die Statistik ist eng

(80 von 929 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Benninghaus: Deskriptive Statistik. Eine Einführung für Sozialwissenschaftler (112007);
R. Storm: Wahrscheinlichkeitsrechnung, mathematische
(13 von 95 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Statistik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/statistik