Schwingkreis, Schwingungskreis, Zusammenschaltung eines induktiven (Spule; Induktivität L) und eines kapazitiven Bauelements (Kondensator; Kapazität C) zu einer elektrischen Schaltungsanordnung.

Freie Schwingungen: In einem nicht beschalteten idealen, d. h. verlustlosen Schwingkreis, der einmal (z. B. durch kurzzeitiges Aufladen des Kondensators) angestoßen wurde, führen Strom und Spannung ungedämpfte harmonische Schwingungen mit der Eigenfrequenz

des Schwingkreises aus (Thomson-Formel), wobei die Energie zwischen

(57 von 402 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Schwingkreis. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schwingkreis