Der Dom zu Speyer – in zwei Bauphasen 1030 –1061 und

(11 von 55 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Eine Lanze für den Historismus

image/jpeg

Karte: Speyerer Dom

»Das stolze Langhaus scheint mit der Majestät eines Kriegsschiffes von West nach Ost zu ziehen, um dem Rheinstrom selbst seinen prachtvollen Bug zuzuwenden.« - 1912, im Jahr des Flottenbaus, referiert der Kunsthistoriker Wilhelm Pinder getreu der nationalpatriotischen Gesinnung und mit der Wucht der Sprache seiner Zeit über einen Kirchenbau, der wohl wie kein anderer das imperiale Weltgefühl und seine tragische Verlaufsform bis in die jüngste deutsche Geschichte repräsentiert. Die Weite des Raumes und die unverstellte Brillanz

(81 von 622 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Speyerer Dom (Welterbe). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/speyerer-dom-welterbe