Spektralklassen, Spektraltypen, Klassen, die sich aus den Eigenschaften der Sternspektren ergeben. Ein Sternspektrum (Spektrum) besteht aus einem Kontinuum, dem mehr oder weniger viele Spektrallinien (Absorptions- und Emissionslinien) überlagert sind. Während die Energieverteilung im kontinuierlichen Spektrum (Spektralverteilung) v. a. von der Effektivtemperatur des Sterns abhängt, ist die Stärke der Linien sowohl durch die Zahl der vorhandenen Atome bedingt als auch durch deren Anregungszustände; diese hängen nicht nur von der Temperatur ab, sondern auch vom Druck, d. h. von der Schwerkraft an der Oberfläche

(80 von 696 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Weiss: Sterne. Was ihr Licht über die Materie
(11 von 48 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Spektralklassen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/spektralklassen