Solowjow, Solov'ev [-ˈvjɔf], Wladimir Sergejewitsch, Vladimir Sergeevič, russischer Religionsphilosoph und Schriftsteller, * Moskau 28. 1. 1853, † Uskoje (bei Moskau) 13. 8. 1900; war in seiner Jugendzeit radikaler Nihilist, entwarf aber bereits als 20-Jähriger sein Programm zur Harmonisierung von wissenschaftlicher Vernunft und religiösem Glauben. Aufsehen erregte seine Magisterdissertation »Krisis zapadnoj filosofii« (1874; deutsch »Die Krise der westlichen Philosophie«), in der Solowjow das abendländische Denken als einseitig

(62 von 461 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wladimir Sergejewitsch Solowjow. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/solowjow-wladimir-sergejewitsch