Sokrates, griechischer Philosoph, * um 470 v. Chr. in Athen, † 399 v. Chr. ebenda.

Sohn

(14 von 21 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Leben

Ob Sokrates das Handwerk seines Vaters selbst in erheblichem Umfang ausgeübt hat,

(12 von 82 Wörtern)

Überlieferung

Sokrates hat keine philosophischen Schriften verfasst. Über Lehre und Leben geben deshalb lediglich sekundäre Quellen Auskunft, v. a. Platon, aber auch Aristophanes in seiner 423 v. Chr. aufgeführten Komödie »Die Wolken« sowie Xenophon u. a. Schüler des Sokrates (AntisthenesAristipposEuklid von MegaraPhaidon von Elis), außerdem Aristoteles und Diogenes Laertios. 

Der griechischen Philosophie soll Sokrates erstmals –

(54 von 414 Wörtern)

Sokrates in der Dichtung

Seine persönliche Beziehung zu Alkibiades wurde von F. Hölderlin in der Ode

(11 von 75 Wörtern)

Literatur

B. Waldenfels, Das sokratische Fragen (1961)
R. Guardini, Der Tod des Sokrates. Eine Interpretation der
(13 von 86 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Sokrates. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sokrates-30